Bloombux® schneiden

Der Bloombux® ist wüchsig und äußerst winterhart. Er kann daher ebenso vielfältig eingesetzt werden wie der Buchs: Da der Bloombux® nur eine geringe Endhöhe von etwa einem Meter erreicht, ist der Formschnitt problemlos zu bewerkstelligen. Dabei machen die verzweigte, kompakte Wuchsform und die gute Schnittverträglichkeit ihn ähnlich formbar wie einen Buchsbaum. Dieser Rhododendron macht so nicht nur als Heckenpflanze einen guten Eindruck, er eignet sich auch für die Flächenbepflanzung und die Kübelkultur. Der klare Vorteil zum Buchsbaum liegt in der Resistenz gegenüber den gefürchteten Buchsbaumschädlingen und -krankheiten. Zur Blütezeit, die von Ende Mai bis Ende Juni dauert, ist der Zwerg-Rhododendron von einer üppigen rosafarbenen Blütenfülle überzogen. Die einfachen Blüten duften leicht süßlich und locken eine Vielzahl von Insekten an, denen sie als wertvolle Nahrungsquelle dienen.

Bloombux schneiden: Der richtige Zeitpunkt

Der beste Zeitpunkt für den Schnitt ist im Juni und Juli, spätestens im August. Danach sollte möglichst nicht mehr die Schere angesetzt werden, da sonst schon die Blütenknospen des nächsten Jahres abgeschnitten werden könnten. Im Juni und Juli sind noch keine Blütenknospen angesetzt und daher kann der Bloombux® kräfitg in Form geschnitten werden. Wird ein Schnitt ab August durchgeführt, ist besondere Vorsicht geboten. Die ausgebildeten, kleinen Knospen sitzen direkt unterhalb des Blattschopfes. Beim Schnitt sollte nun vorsichtig direkt dahinter angesetzt werden, damit die Knospen erhalten bleiben. Der Schnitt sollte schräg durchgeführt werden, damit Wasser besser von der Schnittfläche ablaufen kann. Jeder Formschnitt funktioniert gut mit einer handlichen, manuellen Heckenschere oder einer kleinen Rosenschere. Das gewählte Gartenwerkzeug sollte stets sauber sein, damit keine Krankheiten übertragen werden. 

Scharfes Werkzeug verwenden

Der Bloombux® sollte nur mit einem scharfem Werkzeug geschnitten werden. Das können zusätzlich zur beschriebenen manuellen Heckenschere oder Rosenschere zum Beispiel auch eine elektrisch betriebene Schere sein. Elektrische Scheren eignen sich allerdings nicht unbedingt für feine Schnittmethoden. Auch die Kosten der Anschaffung sind nicht unerheblich und es bedarf einiger Übung, mit der Elektroschere umgehen zu können. Handheckenscheren eignen sich gut geschärft für den Bloombux® grundsätzlich besser, insbesondere für den etwas gröberen Formschnitt. Ein klassisches Werkzeug, das schon seit Jahrhunderten zum Schneiden verwendet wird, ist die sogenannte Schafschere. Sie besitzt zwei kurze, spitz zulaufende und sehr scharfe Schneiden, die nicht überkreuz, sondern parallel gelagert sind. Die Griffe sind hinten durch einen dünnen federnden Flachstahl verbunden. Der Vorteil dieser recht eigenwilligen Konstruktion ist, dass die dünnen harten Bloombuxtriebe sich nicht so stark zwischen den Schneiden verklemmen und die Schere sich nicht mehr von selbst öffnet.

Bloombux zur Kugel schneiden

Den Bloombux® freihand in Form zu bringen ist nicht ganz einfach. Eine von allen Seiten gleichmäßige Krümmung, die zu einer gleichmäßigen runden Bloombuxkugel führt, gelingt mit Übung immer besser. Dieses Problem lässt sich aber zum Glück mit einer Schablone aus Pappe ganz leicht lösen. Zuerst sollte mit einem Maßband oder einem Zollstock der Durchmesser der Bloombuxkugel ermittelt werden, danach wird der Anteil abgezogen, der abgeschnitten werden soll – das sind meist auf jeder Seite nur drei bis fünf Zentimeter. Nachdem diese abgezogen wurden, wird der verbliebene Wert halbiert und Sie erhalten den erforderlichen Radius für die Schablone. Mit einem Filzstift wird ein Halbkreis auf ein Stück Pappe gezeichnet, dessen Radius dem ermittelten Wert entspricht. Dieser Kreisbogen wird anschließend ausgeschnitten. Die fertige Schablone wird jetzt mit einer Hand von allen Seiten an die Bloombuxkugel angelegt. Mit der anderen Hand wird entlang des Kreisbogens der Bloombux® in Form geschnitten. Der Schablonenschnitt gelingt am besten mit einer einhändig zu bedienenden Schere wie einer Akku-Strauchschere. Geübte Hobbygärtner, die sich den Schnitt auch ohne Schablone zutrauen, schneiden den Bloombux® am besten von oben schauend zur Kugel. Damit werden die gleichmäßigen Rundungen gut erreicht.