Der Buchsbaumblattfall, umgangssprachlich oft auch als Buchsbaumpilz bezeichnet, gehört neben dem Buchsbaumzünsler zu den häufigsten Krankheiten am Buchsbaum. Ein Befall mit dem Buchsbaumblattfall - Cylindrocladium buxicola – führt dazu, dass die Pflanze all ihre Blätter verliert. Mittel gegen den Buchsbaumblattfall im eigenen Garten gibt es derzeit nur wenige. Beim Einsatz dieser Pflanzenschutzmittel sind die Anwendungsvorschriften genau zu beachten. Kaufen Sie statt eines Buchsbaums am besten direkt einen Bloombux® und profitieren Sie davon, dass dieser nicht vom Buchsbaumblattfall befallen werden kann. Woran das liegt und was Sie rund um den Buchsbaumblattfall sonst noch wissen sollten, steht nachfolgend beschrieben.

Buchsbaumblattfall gibt es nicht beim Bloombux®: Wie sieht der Buchsbaumblattfall aus?

Der Buchsbaumblattfall,  - wissenschaftliche Bezeichnung Cylindrocladium buxicola - hat sich in den letzten Jahren vor allem im norddeutschen Raum verbreitet. Mittlerweile haben aber auch die Buchsbaumbesitzer im Süden Deutschlands immer wieder mit dem Buchsbaumblattfall zu kämpfen. Einen Befall mit dem Buchsbaumblattfall erkennt man zuerst daran, dass sich sowohl an jungen wie auch an alten Blättern Flecken zeigen. Dabei werden die alten Blätter mit fortschreitendem Stadium von immer mehr braunen Punkten übersäht. Später sind schwarze Streifen, die sich auf befallenen Trieben langsam ausbreiten, der eindeutige Indikator dafür, dass Ihr Buchsbaum an Buchsbaumblattfall leidet. Ein Bloombux® präsentiert sich in diesem Zusammenhang als hervorragende Alternative, denn er kann vom Buchsbaumblattfall nicht befallen werden. Das liegt daran, dass der Bloombux® zwar wie ein Buchsbaum aussieht und auch einige seiner Wuchseigenschaften besitzt, letztendlich aber doch kein Buchsbaum, sondern ein Rhododendron ist.

Befall mit Buchsbaumblattfall: Keine Gefahr beim Bloombux®

Wer einen vom Buchsbaumblattfall befallenen Buchsbaum sein Eigen nennt, muss sich nicht nur auf verfärbte Blätter, sondern früher oder später oft auch auf ein umfangreiches Triebsterben einstellen. Im ungünstigen Fall stirbt die komplette Pflanze ab. Dies kann Ihnen mit einem Bloombux® nicht passieren, denn dieser ist zu 100% frei von Buchsbaumblattfall. Da der Erreger viele Jahre im Erdboden überleben kann, passiert es nicht selten, dass neue Kulturen und Pflanzen direkt wieder befallen werden.

Buchsbaumblattfall bekämpfen: Was tun gegen diese spezielle Buchsbaumkrankheit?

Wer sich bisher noch nicht für einen Bloombux® entschieden hat und dementsprechend auch noch nicht davon profitieren konnte, dass dieser in punkto Buchsbaumblattfall absolut befallsfrei ist und bleibt, der sollte bei seinem Buchsbaum vor allem präventive Maßnahmen berücksichtigen, um einen Befall mit Buchsbaumblattfall zu vermeiden. Genauso wie gegen Buchsbaum-Schädlinge und verschiedene andere Krankheiten ist es oft wirksamer verschiedene Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um einen Befall zu verhindern. Dazu gehört es, den oberirdischen Teil der Pflanze möglichst trocken zu halten.

Bloombux® wählen und auf Buchsbaumblattfall verzichten

Der Buchsbaumblattfall findet auf vielen verschiedenen Wegen Verbreitung und sowohl bei einem Befall als auch präventiv lassen sich nur wenige Maßnahmen umsetzen, um den Buchsbaumblattfall zu bekämpfen. Wer trotzdem nicht auf eine kleine Hecke, Einfassung oder einzelne Solitärpflanzen verzichten möchte, kann sich für Bloombux® als blühende Alternative entscheiden. Zu den wichtigsten Vorteilen des Bloombux gehört, dass er für den Buchsbaumblattfall, viele klassische Schädlinge und auch den Buchsbaumzünsler unempfindlich ist. Darüber hinaus begeistert der Bloombux® mit tollen Wuchseigenschaften, einer beeindruckenden Blüte und Pflegeleichtigkeit. Deshalb entscheiden sich immer mehr Buchsbaumfreunde für einen Bloombux® und verzichten auf das Risiko eines Befalls mit Buchsbaumblattfall.